Kündigung erhalten? Holen Sie jetzt das Maximum heraus

Sie haben nichts zu verschenken.

  • Holen Sie sich Experten für Kündigungsschutz an die Seite

  • Setzen Sie sich mit einer Kündigungsschutzklage zur Wehr

  • Wir sichern Ihren Arbeitsplatz oder Ihre Abfindung

  • Bekommen Sie den Kopf frei – wir kümmern uns um alles

Kündigung: Viele Arbeitnehmer klagen nicht – und verschenken viel

Nur 11-15 Prozent aller Arbeitnehmer klagen gegen ihre Kündigung. Sie denken, der Arbeitgeber hätte sicherlich alles richtig gemacht. Ein folgenreicher Irrtum, denn viele Kündigungen sind unwirksam.

  • Eine Abfindung erhalten sie dann nicht, obwohl bei einer Klage Abfindungsleistungen statistisch wahrscheinlich* sind.

  • Stattdessen endet das Arbeitsverhältnis trotz potenziell unwirksamer Kündigung nach Ablauf der Kündigungsfrist – ohne Freistellung.

  • Im Einzelfall streiten sie sich mit dem Arbeitgeber dann noch um das Arbeitszeugnis, was ebenfalls zum Arbeitsgericht führen kann.

  • Womöglich droht dann sogar eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld, vor allem bei fristlosen Kündigungen.

*Hans Böckler Stiftung – Böckler Impuls, Ausgabe 19/2008

Wir greifen Ihre Kündigung an und setzen uns dafür ein, dass

  • Ihre finanzielle Lage durch eine angemessene Abfindung gesichert wird, wenn Sie nicht mehr für Ihren Arbeitgeber arbeiten möchten
  • der Arbeitgeber Sie von der Arbeit freistellt und Sie somit Zeit gewinnen
  • die Agentur Ihnen von Beginn an Arbeitslosengeld gewährt – ohne Sperrzeit
  • Sie Ihren Arbeitsplatz zurückerhalten, wenn das Ihr festgelegtes Ziel ist
  • der Arbeitgeber Ihnen ein leistungsgerechtes Arbeitszeugnis erteilt, mit dem Sie zügig einen neuen Arbeitsplatz finden

Ihr Anwalt bei Kündigung in Hamburg

  • Hochgradige Spezialisierung

    Ihr Fachanwalt ist ausschließlich im Arbeitsrecht tätig und kann Sie kompetent beraten.

  • Schwerpunkt: Kündigungen und Trennungsprozesse

    Wir fechten Kündigungen regelmäßig an – und kennen auch die Angriffspunkte Ihrer Kündigung.

  • Hunderte Kündigungsfälle erfolgreich verhandelt

    Aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, worauf es bei Ihrer Kündigung ankommt und wo wir angreifen müssen.

  • Hoher Einsatz für Ihre Interessen

    Gerade im Kündigungsprozess gilt die Devise: Unser Einsatz macht für Sie den Unterschied!

  • Spezialgebiet: Verhandlungspsychologie und -strategie

    Unser Spezialwissen dient der effektiven Durchsetzung Ihrer individuellen Interessen.

Das sagen
unsere Mandanten

Sehr kompetente und engagierte Beratung und Prozessbegleitung nach meiner Kündigung. Herr Lugowski ließ gegenüber dem Arbeitgeber nicht locker. Der Kontakt war immer sehr angenehm und aufschlussreich. Er hat ein sehr gutes Ergebnis für mich erzielt. Ich kann Herrn Lugowski nur weiterempfehlen.

Bewertung:

L.S.

Arbeitnehmerin

Fallbeispiel mit Rezension

Ich habe eine fristlose Kündigung erhalten und mich nach Empfehlung eines guten Bekannten, direkt an Herrn Lugowski als Fachanwalt für Arbeitsrecht gewandt. Ich erhielt sehr Zeitnah einen Termin und habe mich sofort gut aufgehoben und verstanden gefühlt. Nach Schilderung meines Anliegens, hatte Herr Lugowski Kompetente Lösungsvorschläge, die für mich gut Verständlich waren. Nach der Gerichtsverhandlung, hatte das Gericht in allen Punkten (ordentliche statt fristlose Kündigung, Abfindung und neues korrigiertes Arbeitszeugnis, zu meinen Gunsten entschieden. Auch hatte ich jetzt somit die Chance auf Arbeitslosengeld I. Dank Herrn Lugowski, habe ich auch hier, keine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld erhalten. Ich würde ihn jederzeit Weiterempfehlen.

S.O.

Ausgangspunkt
Der Mandant hat eine fristlose Kündigung wegen angeblicher Pflichtverletzung erhalten. Zudem verhängte die Bundesagentur eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld.

Die Herausforderung
Er hat sich auf Empfehlung an Fachanwalt Raphael Lugowski gewandt. Die fristlose Kündigung sollte angegriffen und die Sperrzeit abgewendet werden.

Die Vorgehensweise
In der Besprechung stellte sich heraus, dass der Grund für die fristlose Kündigung nicht stichhaltig war. RA Raphael Lugowski legte Kündigungsschutzklage ein und führte das Verfahren.

Das Ergebnis
In der Güteverhandlung hat RA Raphael Lugowski die Unwirksamkeit gegenüber dem Gericht herausgestellt. Die Gegenseite hatte dem nichts entgegenzusetzen. Das Arbeitsverhältnis wurde gegen Zahlung einer Abfindung ordentlich beendet. Die Sperrzeit wurde aufgehoben.

Sie haben nach Zugang einer Kündigung nur 3 Wochen Zeit, um eine Kündigungsschutzklage einzulegen. Danach können Sie die Kündigung nicht mehr angreifen. Für einige für Sie günstige rechtliche Erklärungen haben Sie nach Zugang zudem nur wenige Tage Zeit.

Deshalb sollten Sie nach Erhalt einer Kündigung nicht zu lange zögern.

KANZLEI FÜR ARBEITSRECHT – DAS SIND IHRE VORTEILE

Gute Erreichbarkeit

Eine gute Erreichbarkeit Ihres Fachanwalts für Arbeitsrecht sowie schnelle Antwortzeiten sind Kennzeichen dieser Kanzlei.

Vollständige Transparenz

Zu jeder Zeit haben Sie die volle Transparenz über Ihren Kündigungsfall, die nächsten Schritte und die Kosten.

Sorgfältige Besprechungen

In sorgfältigen Vor- und Nachbesprechen werden Sie über Ihren Kündigungsschutzprozess bestmöglich informiert und vorbereitet.

Verständliche Kommunikation

Hier bekommen sie klare rechtliche Auskünfte zu Ihrem Kündigungsverfahren, auf Grundlage derer Sie richtig entscheiden können.

Qualität im Arbeitsrecht

Unsere Mission sind Kündigungsverfahren auf hohem Niveau – maßgeschneidert, überzeugend und individuell auf Ihre Situation zugeschnitten.

Stetige Fortbildung

Ihr Anwalt investiert eine Stunde in Fortbildung am Tag – um für Sie im Kündigungsschutzprozess einen Schritt voraus zu sein.

QUALIFIZIERTE ANFRAGE BEIM ANWALT FÜR KÜNDIGUNG

Probieren Sie unsere Kündigungs-App aus, um direkt eine fachkundige Rückmeldung zu Ihrer Kündigung zu erhalten.

Unterstützung bei allen Kündigungen

Ordentliche Kündigung

Betriebsbedingte Kündigung

Personenbedingte Kündigung

Verhaltensbedingte Kündigung

Fristlose Kündigung

Druckkündigung

Lernen Sie uns kennen

Unser Angebot an Sie: Lernen Sie uns und unsere Arbeit kennen. Dann können Sie entscheiden, ob wir zusammenarbeiten.

Und: Wenn Sie möchten, erhalten Sie vorab am Telefon eine unverbindliche Ersteinschätzung zu Ihrem Fall.

Die Kosten unserer Beauftragung

Wir gehen auch bei Kündigungen von dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) aus, wo die Mindesthonorare für Anwälte geregelt sind.

Wir stehen für Qualität, Zuverlässigkeit und kompromisslose Serviceorientierung in der Rechtsdienstleistung, damit Sie ihre rechtlichen und finanziellen Ziele möglichst stressfrei erreichen. Dieses Versprechen können wir einhalten, weil wir nicht möglichst viele Mandate generieren wollen. Stattdessen legen wir wert auf jedes einzelne Mandat und investieren Zeit und Aufwand. Unser Kanzleikonzept ist darauf ausgerichtet, Mandate sorgfältig und intensiv zu bearbeiten werden. Unsere Devise lautet: „Altes Mandat vor neues Mandat.“

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese die anwaltlichen Kosten. In diesem Fall führen wir die Korrespondenz mit Ihrer Versicherung – Sie müssen sich hier um nichts weiter kümmern. Wenn Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, sollten Sie natürlich wirtschaftlich entscheiden. Wir unterstützen Sie dabei, indem wir mit Ihnen vorab die Erfolgsaussichten im Kündigungsschutzprozess und die Chance auf eine Abfindung klären.

Beispiel 1: Klage wirtschaftlich sinnvoll

  • Betriebsbedingte Kündigung wegen Umstrukturierung
  • Erfolgsaussichten: gut, da Fehler in der Sozialauswahl
  • Beschäftigungsdauer: 9 Jahre
  • Gehalt: € 3.500 brutto/Monat

Anwaltskosten (mit Vergleich): € 3.014,27 brutto

Keine Kündigungsschutzklage: Keine Abfindung

Kündigungsschutzklage mit Anwalt: € 31.500 Abfindung

Gesamtrechnung: € 31.500 – € 3.014,27 = € 28.485,73

Empfehlung: Klage erheben

Beispiel 2: Klage wirtschaftlich risikoreich

  • Betriebsbedingte Kündigung wegen Betriebsschließung
  • Erfolgsaussichten: voraussichtlich gering
  • Beschäftigungsdauer: 3 Jahre
  • Gehalt: € 3.000 brutto/Monat

Anwaltskosten (mit Vergleich): € 3.014,27 brutto

Keine Kündigungsschutzklage: Keine Abfindung

Kündigungsschutzklage mit Anwalt: € 0 bis € 3.000 Abfindung

Gesamtrechnung: (€ 0 bis € 3.000) – € 3.014,27 = – € 3.014,27 bis – € 14,27

Empfehlung: Keine Kündigungsschutzklage erheben

Ausnahme: Bestehen einer Rechtsschutzversicherung

Habe ich Kündigungsschutz?
Wie lang sind die Kündigungsfristen?
Habe ich einen Anspruch auf eine Abfindung?
Wie hoch ist für gewöhnlich die Abfindung?
Ich möchte meinen Arbeitsplatz aber behalten.
Wie sind meine Chancen im Kündigungs­schutz­prozess?

Auf dieser Internetseite kommen Drittanbieter-Tools zur Anwendung, die Cookies auf Ihrem Gerät ablegen (siehe Datenschutzerklärung). Sie haben das Recht zu entscheiden, ob Sie Cookies zulassen. Indem Sie die Cookies zulassen, helfen Sie dabei, die Nutzererfahrung auf dieser Seite zu verbessern.